Sie befinden sich hier: Ausstellungen / Kunstmuseum Hersbruck

Vom Scherenschnitt zum Cut-Out. Papierarbeiten aus 4 Generationen


Das Kunstmuseum Hersbruck bläst mit einer neuen Ausstellung den Staub von der Biedermeierlichkeit des Scherenschnitts und zeigt mit den Arbeiten von vier zeitgenössischen und zwei verstorbenen Künstlerinnen und Künstlern auf, wie sich diese Kunstform der Scherenschnitt ins 21. Jahrhundert entwickelt.

Mit Werken von Fritz Griebel (Direktor an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg), Olga Haunhorst, Hermann Vilter, Daniela Huber, Bettina Specht und Reinhard Wöllmer.

Zur Eröffnung dieser vielseitigen Papierkunstausstellung am Donnerstag, 7. Juni um 20 Uhr lädt das Kunstmuseum am Spitaltor/ Nürnberger Straße 2 herzlich ein. Es spricht die 1. Vorsitzende des Deutschen Scherenschnittvereins, M.A. Antje Buchwald. Zur Untermalung laufen Kurzfilme der Königin des Scherenschnitts, Lotte Reiniger (1899-1981). Bis zum 19. Juli kann die Ausstellung von Mittwoch bis Samstag von 15 Uhr bis 18 Uhr und Sonntag von 14 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt besucht werden. Nach der Sommerpause wird die Ausstellung am 20. September um 20 Uhr noch einmal mit Musik und Filmen eröffnet und läuft dann bis zum 4. November.

07.6.–19.07.2018 | 20.09.–04.11.2018

Kunstmuseum Hersbruck
Amberger Straße 2
Einlasshaus am Spitaltorturm
91217 Hersbruck

www.kunstmuseum-hersbruck.de